Spannend bis zum Schluss!

Die Tribüne im Leichtathletik-Zentrum der Deutschen Sporthochschule Köln war wieder einmal bis zum letzten Platz gefüllt beim Kölner Hochsprung Meeting 2018. Sogar der WDR hatte sich eine kleine Berichterstattung nicht nehmen lassen und war mit einem Kamerateam vorbeigekommen.

Mit knackigen Beats und lautem Jubel der Zuschauer gelangen den Athleten wieder atemberaubende Sprünge über Höhen, die sich Normalsterbliche kaum vorstellen können.

Die von uns betreuten Athleten zeigten richtig starke Leistungen und sorgten für Begeisterung auf den Rängen.

Edgar Rivera sicherte sich mit dem zweiten Platz die beste Platzierung. Zwar übersprang er mit 2,26 m die gleiche Höhe wie der spätere Sieger Marco Fassinotti, brauchte aber insgesamt mehr Versuche. Luis Castro landet am Ende auf Rang Fünf, Justin Klandermann teilte sich mit Martin Günther Platz Zwölf.

Von unserem Team vor Ort, dass die Sportler physiotherapeutisch betreut hat, bekommt das Kölner Hochsprung Meeting definitiv einen großen Daumen hoch und wir freuen uns schon auf das kommende Jahr.

Hier finden Sie alle Ergnisse vom Kölner Hochsprungmeeting 2018.

 

Zurück